Belgien

Das Brackvenn

Eine kurze Wanderung durchs Brackvenn, die hinter dem Parkplatz Nahtsief beginnt, führt uns an alten Biberspuren vorbei, wenn man an der ersten Weggabelung nach rechts geht.

Alte Biberspuren im Brackvenn

Wenig später kommen wir zu einer Stelle, wo der Biber z.Z. aktiv ist und sogar den Weg mit in seinen Damm einbezieht.

Biberspuren im Brackvenn

Nach den Biberspuren folgen wir dem Bretterstegen weiter geradeaus. Wenig später gibt es reichlich Moos zu bewundern, in dem insbesondere im Herbst wunderschöne Spinnennetze oder einfach nur Wassertropfen zu finden sind.

Moss in the morning light

Kurz darauf überqueren wir die Strasse und folgen einem Weg durch den Wald parallel zur Strasse. Gegenüber vom Parkplatz Nahtsief geht es am Palsen vorbei und dort, wo das Schild Rundweg steht geradeaus. Auf den Bretterstegen wärmen sich gerne Eidechsen auf. Im Herbst sind auch viele Raupen vom Brombeerspinner auf den Stegen sowie Libellen.

Schwarze Heidelibelle auf den Bretterstegen im Brackvenn

An der nächsten Gabelung geht es nach rechts wieder parallel zur Strasse zurück zum Parkplatz Nahtsief.

Nahtsief-Grenzparkplatz (23.09.13 17:32:3) at EveryTrail

Doch nicht so schlechtes Wetter…

Glücklicherweise war heute morgen doch nicht so schlechtes Wetter, so dass wir beschlossen haben noch einmal zum Parkplatz Grenzweg zu fahren und ein kurze Runde zu gehen.

Zu unserem Erstaunen gab es an der Stelle, wo letzte Woche noch die vielen Spinnennetze waren, kein einziges mehr. Anscheinend ist es inzwischen zu kalt geworden. Schade, ich hatte mich wirklich darauf gefreut, noch ein paar Fotos davon zu machen. Allerdings gab es, obwohl es inzwischen Oktober ist, nach wie vor ein paar Blaubeeren.

One of the last blueberries/Eine der letzten Blaubeeren

Eine der letzten Blaubeeren für dieses Jahr

Auch das Gras hat sich weiter ins braun verfärbt und bildet einen wunderschönen Kontrast zum Moos.

Moss/Moos

Typischer Moosteppich

Diese dichten Moosteppiche sind typisch für ein aktives Torfmoor wie das Hohe Venn. Durch sie wird die Sauerstoffzufuhr eingeschränkt und absterbende Pfanzen können nicht zersetzt werden, so dass neuer Torf gebildet wird.

Weitere Fotos zu unserem kurzen Spaziergang wie immer auf Flickr.

Das Venn vom Parkplatz Grenzweg

Bei dem herrlichen Herbstwetter gestern haben wir eine kurze Wanderung mit einigen langen Pausen zum Sonne genießen ab dem Parkplatz Grenzweg gemacht. Die Wanderung führte uns vom Parkplatz aus auf die gegenüberliegende Seite ins Brackvenn. Insbesondere am Anfang des Weges haben wir viele mit Spinnennetze mit Tautropfen gefunden.

Spiderweb/Spinnennetz

Spinnennetz mit Tautropfen

Danach ging es weiter auf  schmalen Bretterstegen Richtung Entenpfuhl. Unterwegs kamen uns immer wieder Leute entgegen, so dass wir uns gegenseitig ausweichen mussten. Dabei entdeckte eine Frau, dass ich meine geliebten Barfußschuhe anhatte und mich darauf ansprach. Kein Wunder, dass wenig später der Kommentar kam: „Zwei Frauen begegnen sich im Venn und worüber unterhalten sie sich? – Über Schuhe natürlich“. Was soll ich dazu sagen?

Nach dieser kurzen Unterbrechung passierten wir wenig später den Entenpfuhl und gingen am Getzbach entlang in Richtung Allgemeines Venn. Von dort aus wanderten wir durch das Kutenhardt Venn. Weiter ging es über einen Waldweg zur Straße. Nach dem überqueren dieser gehen nun auf den breiten Holzstegen des Platten Venns weiter.

Holzstege im Platten Venn

Die breiten Holzstege im Platten Venn

Im Platten Venn wird gerade daran gearbeitet, dass das Wasser nicht zu schnell aus dem Venn zurück fließt. Durch den Wasserrückstau soll das dominante Pfeifengras überschwemmt werden und der Wachstum torfbildender Pfanzen, wie z.B. der Moose gefördert werden. Unten ist ein Foto eines solchen Moortümpels, der einen sehr idyllischen Anblick bietet, zu sehen.

Pond in the Moor/Moortümpel

Moortümpel im Platten Venn

Zu guter letzt geht es auf dem Grenzweg zurück Richtung Parkplatz und nach einer kurzen Autofahrt Richtung Eupen halten wir noch einmal am Forsthaus Ternell, um einen Kaffee zu trinken.