Wildpark Gangelt

Am letzten verlängerten Wochenende waren wir zum ersten Mal, obwohl er mit dem Auto von Aachen nur ca. 30 Minuten entfernt ist, im Wildpark in Gangelt. Der Wildpark Gangelt hat in erster Linie einheimische Tiere wie Hirsche, Rehe und Wildschweine, aber auch eine Falknerei.

Damhirschkühe

Damhirschkühe

Would you fancy a bath with me?

Ein entspannendes Bad

Anfangs dachte ich bei der Flugvorführung, der Falkner wäre etwas unfreundlich, aber der Eindruck hat sich schnell gelegt. Was mir besonders gut gefiel, war, dass er die Zuschauer aufgefordert hat, Fragen zu stellen und diese auch mit Freude und Geduld auch noch ca. 1 Stunde nach der eigentlichen Vorführung beantwortet hat.

Uhu

Uhu

Bei dem wunderbaren Herbstwetter war die Stimmung einfach toll und das Licht fängt sich herrlich in den Bäumen. In den Schulferien hatten die Kinder dort kostenlosen Eintritt. Fast alle Gehege dort sind wirklich sehr groß. Insbesondere das Gehege der Rothirsche hat eine beeindruckende Größe. Für eine Vergrößerung des Bärengeheges wird gerade gesammelt.

Weiter Fotos aus dem Wildpark gibt es in meinem Fotostream bei Flickr und mehr Informationen zum Wildpark Gangelt gibt es hier: http://www.wildpark-gangelt.de/.

5 thoughts on “Wildpark Gangelt

  1. Inch

    Ich finde Wildparks, die einheimische Tiere zeigen, gut. Wenn die „Gehege“ wirklich groß sind. Die meisten Menschen wissen ja gar nicht mehr, wie vielfältig auch unsere heimische Tierwelt ist

    Reply
    1. Walking-Girl

      Da hast Du recht. Viele denken auch, dass das Reh die „Frau“ vom Hirsch ist. 😉 Wirklich große Gehege finde ich auch das A und O, birgt natürlich den „Nachteil“, dass die Tiere u.U. am anderen Ende und damit für den Besucher nicht sichtbar sind. Da hilft dann nur Geduld. 🙂

      Reply
  2. airafeuermond

    Da freue ich mich, dass wir den „Wildpark“ namens freie Natur hinterm Gartenzaun haben. Obwohl hinter nicht sooo richtig ist. Die Füchse tollen auf unserer Wiese herum und Wildschweine graben Kompost und Laubberge durch. Abgesehen von der ärgerlichen Tatsache des jährlichen Wildschadens im Garten, finde ich das fantastisch. Letztes Jahr hat sich sogar ein Kitz über den recht hohen Zaun gestohlen. Am schönsten ist es bei Schnee, da sieht man sie am Waldrand bei der Futtersuche.

    Reply

Kommentar verfassen