Aachen

Mal zur Abwechslung ein bisschen aus der Heimat. Aachen wird bereits seit der Römerzeit als Bade- und Kurort  genutzt. Anfang des 19. Jahrhunderts wurde der Elisenbrunnen gebaut. Aus zwei Brunnen fließt schwefelhaltiges Thermalwasser mit dem typischen Geruch nach faulen Eiern. Im Zuge des Umbaus des Elisengartens wurden die unten gezeigten Brunnen gebaut.

Beleuchtung hinter dem Elisenbrunnen/Lights behind the Elisenbrunnen {EXPLORED}

Wer noch nicht in Aachen war sollte dort auf jeden Fall einmal vorbei gehen. Jetzt wird, wie im nächsten Bild zu sehen auch bald der Weihnachtsmarkt (18.11.2011 – Achtung am Totensonntag ist er nur von 18 bis 21 Uhr auf) eröffnet. Obwohl diese Zeit sehr schön ist, ist mir auf Grund der Temperaturen im Moment noch gar nicht nach Weihnachten und Weihnachtsmarkt.

Almost set up...

Mit der Winterzeit kommt für mich dann auch die Printenzeit. Ein Gebäck mit winterlichen Gewürzen wie Zimt, Anis, Nelken, Piment, Kardamom und Koriander.

Printenmädchen

Wer die Aachener Printe noch nicht kennt, sollte sie unbedingt einmal probieren. Wenn das kein Grund ist nach Aachen zu kommen…

2 thoughts on “Aachen

  1. Inch

    Ich glaube, ich bin nächstes Jahr im September für ein paar Tage dort. Dienstlich. Das wird mein erster Besuch in Achen sein. Ich bin schon sehr gespannt

    Reply
    1. Walking-Girl

      Jetzt schon Planungen für nächstes Jahr im September. Das ist zeitig. Falls Du irgendwelche Empfehlungen oder Tipps brauchst, kannst Du Dich gerne per E-Mail an mich wenden. 🙂

      Reply

Kommentar verfassen