Das Venn vom Parkplatz Grenzweg

Bei dem herrlichen Herbstwetter gestern haben wir eine kurze Wanderung mit einigen langen Pausen zum Sonne genießen ab dem Parkplatz Grenzweg gemacht. Die Wanderung führte uns vom Parkplatz aus auf die gegenüberliegende Seite ins Brackvenn. Insbesondere am Anfang des Weges haben wir viele mit Spinnennetze mit Tautropfen gefunden.

Spiderweb/Spinnennetz

Spinnennetz mit Tautropfen

Danach ging es weiter auf  schmalen Bretterstegen Richtung Entenpfuhl. Unterwegs kamen uns immer wieder Leute entgegen, so dass wir uns gegenseitig ausweichen mussten. Dabei entdeckte eine Frau, dass ich meine geliebten Barfußschuhe anhatte und mich darauf ansprach. Kein Wunder, dass wenig später der Kommentar kam: „Zwei Frauen begegnen sich im Venn und worüber unterhalten sie sich? – Über Schuhe natürlich“. Was soll ich dazu sagen?

Nach dieser kurzen Unterbrechung passierten wir wenig später den Entenpfuhl und gingen am Getzbach entlang in Richtung Allgemeines Venn. Von dort aus wanderten wir durch das Kutenhardt Venn. Weiter ging es über einen Waldweg zur Straße. Nach dem überqueren dieser gehen nun auf den breiten Holzstegen des Platten Venns weiter.

Holzstege im Platten Venn

Die breiten Holzstege im Platten Venn

Im Platten Venn wird gerade daran gearbeitet, dass das Wasser nicht zu schnell aus dem Venn zurück fließt. Durch den Wasserrückstau soll das dominante Pfeifengras überschwemmt werden und der Wachstum torfbildender Pfanzen, wie z.B. der Moose gefördert werden. Unten ist ein Foto eines solchen Moortümpels, der einen sehr idyllischen Anblick bietet, zu sehen.

Pond in the Moor/Moortümpel

Moortümpel im Platten Venn

Zu guter letzt geht es auf dem Grenzweg zurück Richtung Parkplatz und nach einer kurzen Autofahrt Richtung Eupen halten wir noch einmal am Forsthaus Ternell, um einen Kaffee zu trinken.

Kommentar verfassen